Die Holzbearbeitung - für uns eine Leidenschaft

Mit der Bearbeitung von  Holz hat bei Hüllinghorst eigentlich alles angefangen. Waren es anfänglich nur Sägeblätter die der Firmengründer Manfred Hüllinghorst verkaufte wurde aus der Holzbearbeitung schnell deutlich mehr als ein Geschäftsfeld.
Durch jahrelange Erfahrung mit dem Werkstoff Holz bzw. der Bearbeitung dieses Werkstoffes  und den Problemen oder Anforderungen die unsere Kunden an Maschinen oder Werkzeuge für diesen Bereich hatten ist der heutige Maschinenhandel entstanden. Damals wie heute legen unsere Kunden sehr viel Wert auf eine Beratung und vertrauen unseren Empfehlungen. Dabei ist es völlig unerheblich ob es um die Anschaffung einer großen Stationärmaschine, eine portable Maschine oder einfach nur um die Wahl des richtigen Sägeblattes geht.

Enger Kontakt zu namhaften Herstellern


Der enge Kontakt zu Herstellern von Maschinen für die Holzbearbeitung  wie zum Beispiel dem Premium-Hersteller Mafell ist für uns nicht einfach nur Geschäft – wir geben die Anforderungen und Kritiken unserer Kunden in konstruktiven Gesprächen an die Hersteller weiter. Oftmals fließen die Erkenntnisse dieser Gespräche in neue Maschinen mit ein.
Bereits seit 1985 sind wir Mafell Partner Plus (*****) und sehen dies nicht nur als Anerkennung sondern eher als Herausforderung immer noch ein wenig besser zu werden.
Die Beratung und der Verkauf von Maschinen für die Holzbearbeitung ist für uns deutlich mehr als einer unserer Geschäftsbereiche – für uns ist es Leidenschaft!

 

Mafell Multifunktionsfräse MF 26 CC


Eine der innovativsten Maschinen in diesem Jahr kommt natürlich mal wieder vom Weltmarktführer für Zimmereimaschinen: Mafell.
Mit der neuen Multifräse MF 26 CC ist den Schwarzwäldern aus unserer Sicht ein ganz großer Wurf gelungen, denn dieses Werkzeug ist wesentlich mehr als einfach nur eine Fräse. Auf den ersten Blick überzeugten uns die technischen Daten nicht, eine Fräse mit 1400 Watt Nennaufnahme, einem Gewicht das je nach Ausführung zwischen 5 und 6.5 kg variiert und einer Frästiefe von 0 bis 26 mm ist nichts spektakuläres.
Die Möglichkeiten dieses Werkzeuges werden einem erst ersichtlich, wenn man sich das Gerät etwas genauer ansieht – denn hier geht’s um Details!
Für mehr Präzision sorgt eine Feineinstellung mit der die Frästiefe auf 1/10 mm genau justiert werden kann. Die Fräse ruht auf einem Gleiter die über die Materialoberfläche läuft – gerade im Bereich Falt und Biegetechnik oder bei  Gipskartonplatten sorgt dieser für exakte Frästiefen. Natürlich hat Mafell einen CUprex Motor verbaut: höhere Drehzahlen sind die Folge.  Die MF 26 CC bietet einfach viele Möglichkeiten – ob Nuten, fasen, biegen (durch schlitzen), falten oder ganz normale Sägeschnitte – dieses Werkzeug beherrscht all diese Techniken ohne Probleme.





Makita Stichsäge BJV 180


Die Pendelhubstichsäge BJV 180 von Makita ist eine leichte Stichsäge mit minimierter Geräuschentwicklung. Hervorheben kann man bei diesem Gerät die exzellente Vibrationsdämpfung durch ATV sowie den werkzeuglosen Wechsel des Sägeblattes. Weitere Pluspunkte sammelt diese Säge durch die LED-Beleuchtung der Schnittstelle, die von der Kühlluft ständig freigeblasen wird. Die BJV180 verfügt über eine dreifache Pendelhubeinstellung mit zusätzlicher Neutralstellung.
Die Grundplatte ist aus Aluminium Druckguss gefertigt und beidseitig um bis zu 45° schwenkbar. Mit einer Schnittleistung von 135mm in Holz und 10mm in Stahl kann sich diese Maschine im Vergleich zu anderen Stichsägen dieser Größe durchaus sehen lassen.